Geschichte der Piratenpartei

Im Januar 2006 gründete sich die schwedische Piratenpartei, mit dem Ziel sich für Bürger- und Freiheitsrechte sowie die Informationsfreiheit und den Schutz persönlicher Daten einzusetzen. Die schwedischen Piraten besetzten damit einen Themenbereich der von den regierenden Parteien nicht ausreichend beachtet wurde.  Der Wandel in das Informationszeitalter war Katalysator dieser Entstehung  – die Geburt der Piraten die logische Konsequenz.

Bereits im September 2006 gründete sich die Piratenpartei Deutschland und mit ihr viele andere Piratenparteien in den Ländern Europas. Das Kind der Informationsgesellschaft verbreitete sich wie ein Lauffeuer und schon im Oktober des Jahres 2006 wurde der Dachverband der Piratenparteien gegründet – die Pirate Parties International (PPI).

Diesem Verband gehören mittlerweile 26 Piratenparteien verschiedenster Länder an, alle kämpfen sie für den freien Austausch von Information und die freie Selbstentfaltung des Einzelnen. Folgende Länder gehren der PPI an.